Erlebe die Digitalisierung: Tag der offenen Tür

BZB und Schaufenster Digitales Bauen zeigen beim "Digitaltag 2020" die Vielfalt der digitalen Möglichkeiten im Baugewerbe.

mehr lesen

Nächster Karriereschritt: Meister werden!

Ab dem 01. Januar 2020 ist die Meisterpflicht im Fliesenleger-Handwerk wieder Pflicht. Die BZB führen regelmäßig die Meisterschule durch.

mehr lesen

digitalBAU 2020 in Köln: Wir freuen uns auf Sie!

Besuchen Sie unsere Messestände 646A und 648A und unser Vortrags-Programm auf dem FORUM am 13.02.2020.

mehr lesen

Talents4Construction: Videos zu Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung

Drei Videos behandeln die Themen Employer Branding, Boomerang Hiring und Network Recruitment.

mehr lesen

28. Fachsymposium „Betoninstandhaltung heute für die Zukunft“

Um aktuelle Trends bei der Betoninstandhaltung geht es am 11. Februar 2020 beim Fachsymposium in der Dortmunder Westfalenhalle.

mehr lesen

Azubi-Roadshow Düsseldorf: Neues Jahr – neue Chancen

BZB beteiligen sich ab 2020 an der Azubi-Roadshow Düsseldorf „Next Stop: Deine Ausbildung!“

mehr lesen

Winterzeit? Qualifizierungszeit!

Das Schaufenster Digitales Bauen im Kompetenzzentrum Digitales Handwerk bietet ein breites Angebot an kostenfreien Qualifizierungen.

mehr lesen

Seminarsuche

Wärmedämmung lohnt sich! – Dämmen auf jeden Fall richtig

Inhalt

Die Forderung nach einer nachhaltigen Entwicklung im Baubereich setzt wesentliche Impulse und Kriterien für die Zukunft. Dies betrifft ebenfalls Baustoffe, die beim Neubau und bei der Sanierung verwendet werden (gerade bei der Fassaden- und Dachdämmung). Die erhöhten Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz durch die EnEV haben bei Außenbauteilen zu einem erheblichen Bedeutungsgewinn von Dämmstoffen geführt.

Neben den klassischen und konventionellen Dämmstoffen auf Hartschaum- und Mineralfaserbasis wurden in jüngerer Vergangenheit eine Vielzahl neuer Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen oder Recyclingmaterialien entwickelt. Den Teilnehmern soll durch Wissensvermittlung Sicherheit für Dämmstoffe nahegebracht werden. Dies hilft Ihnen, sich auf dem Markt für Dämmstoffe zurechtzufinden.

Nutzen

Der Lehrgang ist anerkannt gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen sowie der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen.

Ziel des Seminars ist es, mit reichlich Praxisbezug aus der Vielzahl von Dämmstoffen die technisch, ökonomisch und ökologisch besten herauszuarbeiten. Dies geschieht mit Hinblick auf den jeweiligen Anwendungsfall der entsprechenden Bauteile mit deren spezifischen Anforderungen. Darüber hinaus erhalten Sie notwendige Hinweise zu den Bezugsquellen von Dämmstoffen.

Zielgruppe

Architekten, Ingenieure, Sachverständige für Schall- und Wärmeschutz, Energieberater, Handwerker, Mitarbeiter von Wohnungsbaugesellschaften, Bau- und Planungsämtern sowie beratende Berufe, die sich mit Auswahl und Einsatz von Dämmstoffen befassen und die langlebigen und technisch optimalen Produkten gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen sind.

Zur Terminübersicht

Schwerpunkte

  • Checkliste für Dämmstoffe für Wand, Dach und Decke
  • Eingrenzung von Dämmstoffen für spezielle Anwendungsfälle
  • Kriterien und Argumente bei der Dämmstoffwahl
  • Wärmeschutz und Feuchteverhalten
  • Brandschutz/Schallschutz
  • Bauschadensvermeidung
  • EnEV 2014/2016

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Service

Während des Seminars können Fragen zu Ihren aktuellen Bauvorhaben hinsichtlich des Dämmstoffeinsatzes besprochen werden. Hierfür sollten dem Seminarleiter die Pläne und Fragen zwei Wochen vor Seminarbeginn vorliegen.

Zur Terminübersicht

Terminübersicht

Referenten

  • Prof. Dr. Hans Löfflad Ingenieurbüro für Bauökologie, HolzHausplus, HNE Eberswalde, Hochschule Rosenheim, Universität Kuala
  • Prof. Dr. Hans Löfflad

    Ingenieurbüro für Bauökologie, HolzHausplus, HNE Eberswalde, Hochschule Rosenheim, Universität Kuala
    Nur wer schadensfrei baut, baut nachhaltig.

    Ausbildung

    1960  -  1965 Volksschule Monheim
    1965  -  1971 Realschule Rebdorf, Abschluss: Mittlere Reife
    1971  -  1973 Fachoberschule Donauwörth, Abschluss: Fachoberschulreife
    1973  -  1974 Grundwehrdienst
    1974  -  1975 Fachhochschule Augsburg, Fach: Bauingenieurwesen, Abschluss: Vorprüfung
    1975  -  1978 Fachhochschule Rosenheim, Fach: Holztechnik, Abschluss: Dipl. Ing. (FH), Kurse: Sicherheitsfachkraft, Eignungsprüfung für Ausbilder, Rosenheim
    1990  -  1991 Ausbildung zum Baubiologen IBN
    1992  -  2002 Promotion zum Thema „Das Globalrecyclingfähige Haus“, Abschluss am 17. April 2002 mit Verleihung des akademischen Grades

     

    Berufliche Tätigkeit

    1978  -  1979  Fertighauswerk Clift GmbH, Heidesheim bei Mainz
    1980  -  1989 Holz & Maschinen Löfflad KG, Büro Süd-Ost-Asien
    1989  -  1990 Gemeinnützige Forschungs- und Bildungsgesellschaft mbH, Düsseldorf
    1990  -  1994 Katalyse, Institut für angewandte Umweltforschung, Köln
    1994  - Ingenieurbüro für Bauökologie, Dipl. Ing. Hans Löfflad, Köln - Wandlitz, Arbeitsschwerpunkte: Gutachten, Studien, Fort- und Weiterbildung (Gebäudeenergieberater, Meisterausbildung (Zimmerer, Maurer, Tischler)
    2002  - Gründung und Mitarbeit des Zentrum für kooperatives Lernen und Bauen mit Unterstützung der DBU
    2003  - HolzHausplus, Gesellschaft für Entwicklung und Vermarktung von Holzbausystemen mbH (Erfahrung über 10 Jahre im Passivhausbau und 7 Jahre im Energieplushausbau)

     

    Lehraufträge

    2003  -  2004 Lehrauftrag Fachhochschule Köln, Architektur, Fach: Bauphysik
    2004  -  2011 Lehrauftrag Fachhochschule Köln, Denkmalpflege, Fach: Bauphysik
    2007  -  2014 Lehrauftrag Fachhochschule Hildesheim, Architektur, Bauingenieurwesen und Holztechnik, Fach: Ökologischer Holzbau
    2008  -   Lehrauftrag Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Holztechnik, Werkstoffkunde Nichtmetalle (nur bis 2010), Nachhaltiges Bauen, Holzbaukonstruktionen, Bauphysik
    2011  -  Lehrtätigkeit im Auftrag der Hochschule Rosenheim für „Master of engineering technology, green and energy efficent buildings“ an der Universität Kuala Lumpur Malaysia für das Fach „Material Science and Technology“.
    Juli 2013 Honorarprofessor an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Lehrgebiet Baukonstruktion, Ausführungsplanung und Bauphysik im Holzbau

       

    Auszeichnungen

    • Preis für Umwelt und Gesundheit von Weleda und BUND 2002
    • Auszeichnung der Promotion „Das globalrecyclingfähige Haus“ als beste Promotion der Fakultät Baukunde der Technischen Universität Eindhoven 2003
    • Förderpreis für nachwachsende Rohstoffe des Landes Nordrhein-Westfalen 2004
    • Auszeichnung bezogen auf den Aufbau eines „Zentrums für kooperatives Lernen und Bauen“ als offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2005/2006 Bildung für nachhaltige Entwicklung

     

    Mitgliedschaften

    • Gründungsmitglied des Euopean + Global Network of Organisations for Environmentally- conscious and Health Building (ECOHB) seit 1992
    • Ernennung als Experte in der EU-Commission für Baustoffrecycling/Bauschutt 1993
    • Berater und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Holzbau seit 1994
    • Verzeichnet als Ökologieexperte im Expertenlexikon: Hrsg. Öko-Test, Frankfurt 1994

     

    Foto Referent
    X
Zur Terminübersicht

Kundenmeinungen

Zusammenfassung

5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Rezensionen

hilfreichste zuerst | neuste zuerst

Durchschnittliche Bewertung:

Weiteres

Anerkannt durch

Ingenieurkammer Bau NRW Architektenkammer NRW

Ort

Seminardauer

8 U-Stunden

Zeiten

9.00 – 16.30 Uhr

Lehrgangsflyer

Preis

€ 330,00

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Grauten Seminare und Organisation +49 (0) 2151 515539 +49 (0) 2151 515589 sebastian.grauten@bzb.de BZB Krefeld

Ort:

BZB Krefeld
Bökendonk 15-17
45034Krefeld

X