Auftaktworkshop im Schaufenster Digitales Bauen

Am 31.01.2018 fand an der Universität Wuppertal die Auftaktveranstaltung im Kompetenzzentrum Digitales Bauen statt.

mehr lesen

Neue Chancen für Menschen mit Fluchthintergrund...

... und die, die sich im Asylverfahren befinden.

mehr lesen

Arbeitskräftemangel im Baugewerbe! Durch Teilqualifizierung zum gut bezahlten Job!

mehr lesen

„Berufsstart Bau" geht 2018 in eine neue Runde!

Nachwuchsbindung über Einstiegsqualifizierung! Jetzt bewerben.

mehr lesen

ÜLU Kurse „Holz mit Maschinen bearbeiten“ für Dachdecker

Übergangsweise Durchführung im BZB Krefeld

mehr lesen

Seminarsuche

Programme für Flüchtlinge und Geflüchtete

Aktuell stehen Flüchtlingen und Geflüchteten noch keine Förderungen beruflicher Weiterbildung zur Teilnahme an Umschulungen und modularen Teilqualifizierungen über einen Bildungsgutschein zu. Allerdings finden bei den Bildungszentren des Baugewerbes unterschiedliche Maßnahmen zur beruflichen Orientierung mit begleitender Sprachförderung und Einführung in das deutsche Beschäftigungssystem und die Gesellschaft statt.

Die Teilnehmer werden diesen Maßnahmen durch die örtlichen Integrationpoints der Bundesagenturen und Jobcenter zugewiesen. Die Zuweisung erfolgt nach geklärtem Aufenthaltsstatus und Registrierung des Flüchtlings im jeweiligen Integrationpoint.

Es werden die folgenden Maßnahmen durchgeführt:

Perspektiven für jugendliche Flüchtlinge im Handwerk – PerJuF-H BZB Düsseldorf, BZB Krefeld und im BZB Duisburg.

Teilnahme für Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren zur ersten beruflichen Orientierung und Erprobung. Begleitet wird die berufliche Orientierung durch intensive Sprachförderung, Unterrichten zum deutschen Beschäftigungssystem und zu Gesellschaft sowie ein oder mehrere betriebliche Praktika. Diese Maßnahme dient als Vorbereitung auf weitere berufsvorbereitende und berufsorientierende Maßnahmen. Bestenfalls führt sie zur Integration in eine Einstiegsqualifizierung, z.B. Berufsstart Bau, oder sogar in eine betriebliche Ausbildung. Laufzeit: seit April 2016

Berufsfeldbezogene Qualifizierung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in überbetrieblichen Bildungsstätten (und vergleichbar) – BeQuFA

In dieser Maßnahme können Geflüchtete und Asylbewerber innerhalb von 3 Monaten Teilqualifizierungen in ausgewählten Berufsfeldern des Hoch- und Ausbaus, im Bereich Sanitär-Heizung-Klima und Metallbau aufbauend auf Berufserfahrungen aus dem Heimatland mit dem Ziel erwerben, in eine Beschäftigung integriert zu werden. Ergänzt werden die Qualifizierungen durch Sprachförderungen, Bewerbungstrainings und ein betriebliches Praktikum. Diese Maßnahmen, die durch die BZB e.V. in Kooperation mit dem Bildungszentrum Handwerk Duisburg durchgeführt wird, wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Integration. Laufzeit: Teilnehmerakquise im Juli und August, Beginn der Qualifizierung im September 2016

Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF)

Mit der „Berufsorientierung für Flüchtlinge - BOF“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten junge Flüchtlinge vertiefte Einblicke in Ausbildungsberufe des Handwerks. Während der gesamten Maßnahme werden sie fachsprachlich qualifiziert und von einem Projektbegleiter individuell unterstützt. BOF gliedert sich in Werkstatttage, welche in Lehrwerkstätten in geschütztem Raum stattfinden, und eine anschließende Betriebsphase.

Beratungszeiten

Mo-Fr von 08:00 - 16:00 Uhr

 

Infomaterial

Flyer "Wege in die Ausbildung für Flüchtlinge"

Flyer "Training Courses for Refugees"