Informieren und Berufe testen: Jobrallye in Düsseldorf

Auf der Jobrallye in der Anne-Frank-Realschule präsentierten die BZB Bauberufe auch praktisch.

mehr lesen

Neuer Lehrgang in Wesel: Abdichtung von Bauwerken durch Injektion (ABI)

Zertifizierung als Fachplaner, qualifizierte Führungskraft und Baustellenleiter für Injektionsabdichtungen.

mehr lesen

Jaeger Ausbau unterstützt die Unterweisung der angehenden Trockenbaumonteure

Lehrlinge des 2. Ausbildungsjahres üben die Montage und Demontage von Systemwänden.

mehr lesen

Tschüss Deutschland: Willkommen La Réunion

Neun BZB-Lehrlinge arbeiten und leben drei Wochen lang auf der französischen Insel im Indischen Ozean.

mehr lesen

„komm auf Tour“: Stärken entdecken, Zukunft gestalten

Rund 500 Schüler*innen der 7. und 8. Klassen besuchten die Veranstaltung „komm auf Tour“ in Düsseldorf

mehr lesen

Gute Auftragslage bei Asbestsanierungen: Sachkundige sind gefragt

Der nächste Lehrgang zum Thema Asbest- und Schadstoffsanierung startet im September.

mehr lesen

Fachplanung für den vorbeugenden baulichen Brandschutz

Jetzt für den nächsten Lehrgang im Frühjahr 2020 anmelden und umfassende Kenntnisse im vorbeugenden baulichen Brandschutz erlangen.

mehr lesen

Seminarsuche

Zertifizierung zum Fachbetrieb nach WHG (Wasserhaushaltsgesetz) –
Jetzt alles aus einer Hand!

Zukünftig bieten die Bildungszentren des Baugewerbes e. V. die Zertifizierung zum WHG-Fachbetrieb als Komplettleistung an.

 

In Kooperation mit der Sachverständigen-Organisation envisafe EXPERTS KG, Essen  Zertifizierungsstelle 
für die Anerkennung zum WHG-Fachbetrieb
  begleiten wir Sie auf Ihrem Weg zum WHG-Fachbetrieb beginnend bei den erforderlichen Schulungen, über die Antragstellung, bis hin zur Zertifikatsübergabe und sind auch bei den notwendigen Folgeschulungen Ihr kompetenter Bildungspartner. 

 

 

                                                

Was Sie wissen müssen

Das Wasserhaushaltsgesetz schreibt vor, dass Betriebe, die Tätigkeiten an Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen ausüben eine Zertifizierung als Fachbetrieb nach WHG vorweisen müssen.

Ebenso sind Betreiber von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen dafür verantwortlich, ausschließlich WHG-zertifizierte Betriebe für die Ausführung bestimmter Tätigkeiten zu beauftragen.

Welche Tätigkeiten gehören dazu?

  • Einbauen
  • Aufstellen
  • Instandhalten
  • Reinigen

von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen.

 

Welche Anlagen gehören dazu?

Hier eine exemplarische Auswahl:

  • Heizölbehälter
  • Tankstellen (auch Betriebstankstellen)
  • Galvanikanlagen
  • JGS-Anlagen (Jauche-Gülle-Silage)
  • Rohrleitungen
  • u. a.

 

Welche Voraussetzung muss der Betrieb für die Zertifizierung erfüllen?

  • Der Betrieb muss mindestens einen Mitarbeiter, der eine weisungsbefugte Funktion ausübt, als verantwortliche Person bestellen. Diese Person muss an einem Lehrgang zur "betrieblich verantwortlichen Person" teilnehmen und die bestandene Prüfung nachweisen.
  • Der Betrieb muss über die erforderlichen Geräte und Ausführungsteile für die angestrebten Tätigkeiten verfügen.
  • Der Betrieb muss einen Überwachungsvertrag  mit einer Sachverständigen-Organisation oder einer Gütegemeinschaft abschließen, die ihn zertifiziert

 

Ihr Weg zum zertifizierten Fachbetrieb nach WHG
Ihr Ziel in fünf Schritten erreichbar– wir begleiten Sie!

Schritt 1:

Zunächst benennen Sie mindestens eine betrieblich verantwortliche Person und lassen sie diese schulen.
Schulungen für die grundlegenden Tätigkeiten bieten wir mehrmals im Jahr an.

Dazu gehören:

Alle angebotenen Schulungen umfassen immer die Tätigkeit "Reinigen" aber auch die Tätigkeiten "Beschichten" und "Verfugen", so dass Betriebe, die lediglich diese Tätigkeiten durchführen wollen, Ihre verantwortliche Person an allen drei Veranstaltungen teilnehmen lassen könnten.

Schritt 2: 

Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss stellen Sie den Antrag auf Zertifizierung.

Schritt 3:

Sie lassen Ihr eingesetztes Personal in der Handhabung der einzusetzenden Produkte, für die ein baurechtlicher Verwendungsnachweis vorliegt, schulen.
(Produktschulung des Herstellers).

Schritt 4: 

Daran anschließend erfolgt die Überprüfung in Ihrem Betrieb. Wir begleiten Sie bei der Terminfindung 

Schritt 5: 

Abschluss des Überwachungsvertrags.

 

Damit haben Sie das Ziel erreicht und erhalten das Zertifikat, welches Ihren Betrieb als Fachbetrieb nach WHG ausweist.

Das Zertifikat wird für zwei Jahre ausgestellt (gem. § 62 Abs. 1 AwSV). In dieser Zeit muss das eingesetzte Personal regelmäßig (jährlich) an geeigneten Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen. Die betrieblich verantwortliche Person muss mindestens alle zwei Jahre an einer Schulung teilnehmen.

Auch dabei begleiten wir Sie durch geeignete Angebote.

  • Fortbildung für WHG-Fachbetriebe, Trainer eingesetztes Personal
    der zweitägige Lehrgang erfüllt die Mindestanforderung, die betrieblich verantwortliche Person mindestens alle zwei Jahre zu schulen. Gleichzeitig wird  der Teilnehmer mit dem erforderlichen Know-How ausgestattet, die Schulung des eingesetzten Personals selber vornehmen zu können
  • WHG-Fachbetrieb – Auffrischung AwSV
    der eintägige Lehrgang erfüllt die Mindestanforderung, die betrieblich verantwortliche Person mindestens alle zwei Jahre zu schulen.
  • Trainer zur Ausbildung des eingesetzten Personals
    der eintägige Lehrgang befähigt den Teilnehmer, die Schulung des eingesetzten Personals selber vornehmen zu können.

Alle Lehrgänge bieten wir mehrfach pro Jahr. Alle erfüllen die Anforderungen an Schulungen nach AwSV.

Sie haben noch Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin

X

Kontakt-Daten:

BZB Krefeld

Bökendonk 15-17
47809 Krefeld

+49 (0)2151 5155-0 +49 (0)2151 5155-90 krefeld@bzb.de

BZB Wesel

Am Schepersfeld 33a
46485 Wesel

+49 (0)281 9545-0 +49 (0)281 9545-95 wesel@bzb.de

BZB Düsseldorf

Auf´m Tetelberg 13
40221 Düsseldorf

+49 (0)211 91287-0 +49 (0)211 91287-50 duesseldorf@bzb.de

X

Newsletter Anmeldung:

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie monatlich die aktuellsten News rund um die BZB und das Baugewerbe!