Suchen...

Berufsberater*innen informieren sich über Bau-Ausbildung

Bei einem Rundgang durch die Werkhallen lernten 15 Berufsberater*innen der Bundesagentur für Arbeit die Vielfalt der Bauberufe kennen.

mehr lesen

P.F. Freund & Cie. GmbH: Werkzeugspende für ÜLU

Die BZB freuen sich über neue Werkzeuge für die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung.

mehr lesen

TechnoVET: Förderung der Digitalisierung in der beruflichen Bildung

Digitaler Unterricht in der Berufsbildung: Das EU-Projekt stärkt die digitalen Kompetenzen von Ausbildern.

mehr lesen

5. Lehrlingsaustausch: Baulehrlinge auf der französischen Insel La Réunion

Auf lokalen Baustellen arbeiten und die Insel kennenlernen: acht Lehrlinge verbringen drei Wochen auf La Réunion.

mehr lesen

Berufsbildung: digitale Elternabende zu Handwerksberufen

Die Bundesagentur für Arbeit informiert in ihrem Programm „Woche der digitalen Elternabende“ nun erstmals auch über Handwerksberufe.

mehr lesen

E-Schein: Experten für einen besseren Beton

Nach vierwöchigem Lehrgang absolvierten 15 Teilnehmende die Prüfung mit Erfolg und erlangten damit den E-Schein.

mehr lesen

Innovation im Fokus: digitale Werkzeuge auf der ZUKUNFT HANDWERK

Fachkräftemangel, Ressourcenknappheit und neue Kundenwünsche stellen Betriebe vor Herausforderungen. Digitale Werkzeuge können helfen.

mehr lesen

Seminarsuche

Das BZB Krefeld verfügt über ein gut ausgestattetes Gästehaus mit 46 Betten in Zweibettzimmern. Zur weiteren Infrastruktur gehören ein großer Freizeitbereich mit Tischtennis- und TV Räumen, Billard, Kicker, Dart und Fitnessraum sowie WLAN. Außer Haus bieten wir Fußball, Bowling, Basketball sowie Schwimmen an. Die Unterbringung im sozialpädagogisch betreuten Gästehaus ist vornehmlich für die Auszubildenden von Montag bis Freitag möglich. Azubis/Berufsschüler sollten sich spätestens 14 Tage vor Ülu-/Schulbeginn bei der Verwaltung, Frau Dasdemir oder beim Leiter des Gästehauses, Herrn Bastigkeit melden oder untenstehendes Formular ausfüllen und absenden, um ein Zimmer zu reservieren.

Bitte beachten Sie unsere geltende Hausordnung für das Gästehaus und unsere AGB.

Zimmer im BZB-Gästehaus

ACHTUNG: Erstmals seit 2013 zahlt die Landesregierung Berufsschülerinnen und Berufsschülern, die für den Blockunterricht an einer auswärtigen Berufsschule eine Unterbringung benötigen, wieder einen Zuschuss. Hier können Sie sich den Antrag für den Zuschuss zu den Kosten der notwendigen Unterbringung herunterladen. 

Für eine Buchung* füllen Sie bitte je Teilnehmer*in nachfolgendes Formular aus. Im Fall einer Stornierung wenden Sie sich bitte schriftlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Stornierungsbedingungen sind in unseren AGB geregelt.

 

Kontaktdaten Betrieb

Adresse Betrieb

Teilnehmer*in

Gewerk

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".
Wir weisen darauf hin, dass es sich bei den „Margen-Kursen" um freiwillige Margenwochenkurse handelt. Gemäß § 4 Berufsausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten darf „... die Dauer der überbetrieblichen Ausbildung nicht durch Zeiten für die Berufsschule und den Urlaub sowie durch Ausfallzeiten geschmälert werden.".

Kontaktdaten Teilnehmer*in

Bitte angeben, falls bekannt. Vorlage der Nummer spätestens beim Check-In in den BZB.
Ziehen Sie Dateien hier her oder Durchsuchen

Stornierungen sind schriftlich an die Ansprechpartner des Gästehauses zu richten. Stornierungsbedingungen sind in unseren AGB geregelt.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ihre Ansprechpartner

X

Kontakt-Daten:

BZB Krefeld

Bökendonk 15-17
47809 Krefeld

+49 (0)2151 5155-0 +49 (0)2151 5155-90 krefeld@bzb.de

BZB Wesel

Am Schepersfeld 33a
46485 Wesel

+49 (0)281 9545-0 +49 (0)281 9545-95 wesel@bzb.de

BZB Düsseldorf

Auf´m Tetelberg 13
40221 Düsseldorf

+49 (0)211 91287-0 +49 (0)211 91287-50 duesseldorf@bzb.de