BZB hat neuen Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung am 23. Mai 2019 wählten die Vertreter der 32 Mitgliedsinnungen der BZB drei neue Mitglieder in den 7-köpfigen Vorstand.

mehr lesen

Kostenfreie Handwerker-Sprechstunde zum Thema Digitalisierung

Sie haben Fragen zur Digitalisierung Ihres Betriebes? Die telefonische Sprechstunde des Schaufensters Digitales Bauen unterstützt Sie dabei.

mehr lesen

CODESMA: Training zum richtigen Umgang mit Bauabfällen

Inhalte zum Thema Bauabfälle stehen demnächst als VOOC – Vocational Open Online Course zur Verfügung.

mehr lesen

Innovationscluster Handwerk auf dem „Tag der Technik“ in Düsseldorf

unter dem Motto "Digital - alles klar?!" stellen sich rund 30 Unternehmen und Institutionen am 28. und 29. Juni 2019 vor.

mehr lesen

Leitbetriebe: Unterstützung zur Reorganisation Ihres Betriebes

Welche digitalen Werkzeuge unterstützen Unternehmen in der gewünschten Form? Leitbetriebe helfen dabei, dies zu beantworten.

mehr lesen

Instandhaltung von Betonbauwerken in abwassertechnischen Anlagen

Der Lehrgang am 21. - 22. Mai 2019 vermittelt spezifische Kenntnisse in dem Themenbereich.

mehr lesen

SIVV-Weiterbildung: Letzter Termin vor der Sommerpause

Den notwendigen SIVV-Schein vom 04.07. - 05.07. im BZB Krefeld erwerben.

mehr lesen

Seminarsuche

Abdichtung von Bauwerken durch Injektion (ABI)

Zertifizierung Fachplaner, qualifizierte Baustellenführungskraft und Baustellenleiter für Injektionsabdichtungen

Inhalt

Injektionen zur Abdichtung von Bauwerken aus Beton, Stahlbeton oder Mauerwerk gegen drückendes und nicht drückendes Wasser – das sind im Sinne des ABI-Merkblattes meist nachträgliche Abdichtungsmaßnahmen. Unter Umständen sind sie auch zusammen mit anderen Schutz- und Instandsetzungsarbeiten ausführbar. Bei Abdichtungsinjektionen handelt es sich überwiegend um Sonderverfahren. Sie sind gezielt auf Bauwerke, Schadensursachen und das Instandsetzungsziel abzustimmen und in technischer Hinsicht oft die einzige Möglichkeit für eine weitere planmäßige Nutzung der Bauwerke.

Planung und Ausführung von Injektionen setzen neben umfangreichem Fachwissen auch entsprechende praktische Erfahrungen voraus. Renommierte Experten auf diesem Feld vermitteln den Baustellenleitern die erforderliche Sach- und Fachkunde über Injektionsverfahren, Injektionsstoffe, Geräte, baustellenbedingte Besonderheiten und Qualitätssicherung. Ein Zusatzmodul vermittelt die Grundzüge der Planung von Injektionen einschließlich der Ermittlung von Schadensursachen, Auswahl geeigneter Verfahren, und Festlegung von Zielen. Auch bauordnungsrechtliche und wasserrechtliche Aspekte, Besonderheiten bei Verkehrsbauwerken und dergleichen werden dem Fachplaner Injektionsabdichtungen und qualifizierten Baustellenführungskräften nahegebracht.

Der Lehrgangsinhalt ist von der STUVA zertifiziert und wurde von den Verfassern des ABI-Merkblattes erarbeitet. Die Lehrgangsmodule werden auf Initiative und in Kooperation mit dem STUVA - Arbeitskreis ABI angeboten. Als Qualifikationsnachweis erhalten die Teilnehmer nach erfolgreich abgelegter Prüfung anerkannten ABI–Nachweis für die qualifizierte Baustellenführungskraft bzw. Fachplaner Injektionsabdichtungen.

Nutzen

Tätigkeit als Baustellenleiter, Baustellenführungskraft oder als Fachplaner Injektionsabdichtungen mit Qualifikationsnachweis (gemäß Anforderung des ABI-Merkblattes).

Lehrgangsvoraussetzungen

1 Baustellenleiter

Es werden Personen zugelassen, die mindestens eine abgeschlossene Ausbildung als Techniker, Handwerksmeister oder eine vergleichbare Ausbildung haben. Zudem müssen sie eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Bereich der abdichtenden Injektion nachweisen können.

2 Qualifizierte Baustellenführungskraft

Es werden Personen zugelassen, die eine abgeschlossene Ausbildung als Ingenieur, Architekt oder eine vergleichbare Qualifikation haben. Zudem müssen sie eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Bereich der abdichtenden Injektion (davon mindestens zwei Jahre Projekterfahrung im Bereich der Betoninstandhaltung) nachweisen können.

Bei abweichenden Qualifikationen entscheidet der Prüfungsausschuss in einer Einzelfallprüfung auf Antrag.

3 Fachplaner

  • a) Abgeschlossenes Ingenieurstudium vorzugsweise auf dem Gebiet des Bauwesens an einer staatlich anerkannten Ingenieurschule, Berufsakademie (BA), Fachhochschule, Technischen Hochschule oder Universität. Zudem müssen sie eine mindestens fünfjährige praktische Tätigkeit in einem Bauunternehmen, einem Ingenieur- oder Sachverständigenbüro oder dergleichen mit nachgewiesener Fachkunde auf dem Gebiet der Bauwerksabdichtung und / oder Bauwerksinstandhaltung nachweisen können.
  • b) Bewerber, die Voraussetzungen von a) nicht erfüllen, können zur Prüfung zugelassen werden, wenn sie aus ihrer bisherigen, mindestens fünfjährigen Tätigkeit die erforderlichen Kenntnisse nachweisen können. Die Kenntnisse sind durch eine Eingangsprüfung zu belegen.
    Die Zulassung von Teilnehmern mit abweichenden Voraussetzungen ist auf Anfrage möglich und wird dem Prüfungsausschuss zur Prüfung vorgelegt. Er entscheidet über alle Zulassungen.

Zusätzlich:

Nachweis über mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Bereich Bauwerksabdichtung und / oder Betoninstandhaltung. Einreichen eines Lebenslaufes mit Lichtbild und Kopie des Nachweises über einen Berufsabschluss bzw. Qualifikationsurkunden. Die Unterlagen werden nach Lehrgangsbeginn und rechtzeitig vor der Prüfung vom Veranstalter eingefordert.

Sonstiges

Die Teilnehmerzahl für diesen Lehrgang ist auf 20 begrenzt.

Zur Terminübersicht

Schwerpunkte

Modul A Baustellenleiter, qualifizierte Baustellenführungskraft und der Fachplaner Injektionsabdichtungen

  • Injektionsstoffe und Umgang mit Injektionsstoffen Injektionsstoffe auf Acrylatbasis, PUR, EP, Silikate sowie Umgang mit diesen Stoffen
  • Injektionsverfahren Verfahren, Anwendungsgrenzen, Materialverbrauch, Erfolgschancen, mögliche Schäden durch Injektionen, Fehlerbetrachtung - Ausführung Gerätetechnik, Ausführung in Abhängigkeit vom Verfahren, Arbeitsschutz, Qualitätssicherung

Praxisteil

  • Injektionsstoffe
  • Gerätetechnik
  • Verfahren

Modul B – Fachplaner und qualifizierte Baustellenführungskraft

  • Planung I Planungsgrundsätze, Vorerkundungen, Genehmigungen (ABI-Merkblatt + DB AG Vergelungsrichtlinie)
  • Planung II Ausschreibung, Vergabe, Verträge, Haftung, Besonderheiten öffentliche Auftraggeber, DB AG

Prüfungen

  • Teil 1 schriftliche Prüfung für alle Teilnehmer
  • Teil 2 schriftliche Prüfung Fachplaner und qualifizierte Baustellenführungskraft

Ausgabe der Zertifikate

Prüfung

  • Klausur schriftlich
  • mündliche Abschlussprüfung nach Erfordernis

Abschluss

Zertifikat

Zur Terminübersicht

Terminübersicht

Abdichtung von Bauwerken durch Injektion (ABI)

Termin: 2/19 vom 22.10. - 24.10.2019
Seminarort: BZB Wesel

Ort:

BZB Wesel
Am Schepersfeld 33a
46485 Wesel

X
Preis: € 2.500,00

Frühbucherrabatt noch 92 Tag(e) erhältlich

Referenten

Zur Terminübersicht

Kundenmeinungen

Zusammenfassung

5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Rezensionen

hilfreichste zuerst | neuste zuerst

Durchschnittliche Bewertung:

Weiteres

Ort

BZB Wesel

Ort:

BZB Wesel
Am Schepersfeld 33a
46485 Wesel

X

Seminardauer

17 U-Stunden

Zeiten

Di. 9. 00 – 17. 00 Uhr Mi. 8. 00 – 17. 00 Uhr Do. 9. 00 – 16. 00 Uhr

Lehrgangsflyer

Lehrgang 2/19

Preis

2.500,00

Ihr Ansprechtpartner

Franziska Schmidt Seminare und Organisation +49 (0) 281 954530 +49 (0) 281 954595 franziska.schmidt@bzb.de BZB Wesel

Ort:

BZB Wesel
Am Schepersfeld 33a
46485Wesel

X
X

Kontakt-Daten:

BZB Krefeld

Bökendonk 15-17
47809 Krefeld

+49 (0)2151 5155-0 +49 (0)2151 5155-90 krefeld@bzb.de

BZB Wesel

Am Schepersfeld 33a
46485 Wesel

+49 (0)281 9545-0 +49 (0)281 9545-95 wesel@bzb.de

BZB Düsseldorf

Auf´m Tetelberg 13
40221 Düsseldorf

+49 (0)211 91287-0 +49 (0)211 91287-50 duesseldorf@bzb.de

X

Newsletter Anmeldung:

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie monatlich die aktuellsten News rund um die BZB und das Baugewerbe!