, Copyright: keine Angaben

Sachkundiger Planer (SKP) (GUEP e. V.)

Inhalt

Betonbauwerke zu schützen und instand zu setzen ist eine technisch und wirtschaftlich anspruchsvolle Aufgabe, die viel Fachwissen und praktische Erfahrung voraussetzt. Nach Besuch des Lehrgangs können Sie die Prüfung zum Sachkundigen Planer für Betoninstandhaltung ablegen. Der Lehrgang ist anerkannt durch den Ausbildungsbeirat Sachkundiger Planer für Instandhaltung von Betonbauteilen beim Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung e.V. Der Lehrgang findet in Kooperation mit der GUEP – Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken e. V. statt.

GUEP-Mitglieder erhalten für diesen Lehrgang einen Sonderrabatt.
Preis: € 2.800,00 (zzgl. € 510,00 Prüfungsgebühr)

Zielgruppen

Planer, qualifizierte Führungskräfte in ausführenden Unternehmen sowie Auftraggeber. Zur Ausbildung und Prüfung werden Personen zugelassen, die Erfahrungen in der Instandhaltung von Betonbauteilen besitzen und mindestens eine der nachstehenden Voraussetzungen erfüllen:
a) Personen, welche die Abschlussprüfung auf dem Gebiet des Bauwesens an einer staatlich anerkannten Ingenieurschule, Berufsakademie (BA), Fachhochschule, Technischen Hochschule oder Universität bestanden haben sowie fünfjährige praktische Tätigkeit als planender Ingenieur auf dem Gebiet der Instandhaltung in einem Ingenieurbüro oder ausführendem Unternehmen nachweisen können.
b) Personen, welche die Voraussetzungen von a) nicht erfüllen, können zur Prüfung zugelassen werden, wenn sie aus ihrer bisherigen, mindestens fünfjährigen Tätigkeit die erforderlichen Kenntnisse in der Instandhaltung nachweisen können. Die Kenntnisse sind durch eine Eingangsprüfung an der Ausbildungsstätte zu belegen.

Schwerpunkte

  • Technische Baubestimmungen

  • Betoneigenschaften

  • Betonangriff

  • Bewehrungseigenschaften / Bewehrungskorrosion

  • Ist-Zustandsanalyse - Schadensdiagnose – Prüfverfahren

  • Beurteilung des Betonuntergrundes

  • Beurteilung der Standsicherheitsrelevanz

  • Instandsetzungsprinzipien und -verfahren nach Instandhaltungs-RiLi.

  • Instandsetzungsprodukte und -systeme gemäß Richtlinie

  • Verstärken von Betonbauteilen

  • Verfahren der Untergrundvorbereitung

  • Instandhaltungskonzepte

  • Planung der Instandsetzungsmaßnahmen

  • Ausführungsplanung

  • Qualitätssicherung auf der Baustelle

  • Besonderheiten ZTV-ING und ZTV-W

Nutzen

Der Lehrgang ist anerkannt gemäß Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen. Sie lernen bei den renommiertesten Experten Deutschlands. Zahlreiche praktische Übungen helfen Ihnen, aus der Theorie einen Instandhaltungsplan zu erstellen.

Sie erlangen das technische Fachwissen, um als sachkundiger Planer tätig zu sein. Grundlage für den Lehrgang sind die TR Instandhaltung des DIBt, die ZTV-ING, die ZTV-W, sowie die Instandsetzungsrichtlinie.

Der Lehrgang ist anerkannt durch den Ausbildungsbeirat Sachkundiger Planer für Instandhaltung von Betonbauteilen beim Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung e.V. Das Zertifikat wird von der GUEP (Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken) anerkannt.

Die Zertifizierung bietet ein klares Qualifikationsprofil und ist ein persönlicher Karrierebaustein. Durch das Belegen des Lehrgangs „Zertifizierter Sachverständiger für Betonschäden und Betoninstandhaltung“ erwerben Sie die Qualifikationen, als Sachverständiger tätig zu werden. Dort lernen Sie Gutachten rechtlich korrekt und effizient zu erstellen.

Lehrgangsvoraussetzungen

Teilnahme an allen Unterrichtseinheiten sowie Nachweis fünfjähriger Projekt erfahrung im Bereich Betoninstandhaltung (Projektliste). Einreichen eines Lebenslaufes mit Lichtbild und Kopie der Berufsabschluss-Urkunde. Die Unterlagen werden nach der Anmeldung und rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn vom Veranstalter eingefordert.

Prüfung

Abnahme durch einen Prüfungsausschuss. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Das genaue Verfahren ist in der Prüfungsordnung beschrieben.

Abschluss

Urkunde „Sachkundiger Planer für Betoninstandhaltung“. Die Urkunde ist drei Jahre gültig und kann durch einen zweitägigen Fortbildungskurs um weitere drei Jahre verlängert werden. Der Lehrgang ist anerkannt durch den Ausbildungsbeirat Sachkundiger Planer (ABB SKP) für Instandhaltung von Betonbauteilen beim Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung e.V.


zur Terminübersicht

Termine

SKPg 2/25: Sachkundiger Planer (SKP) (GUEP e. V.)

Einzeltermine: 08.05.2025 | 09.05.2025 | 15.05.2025 | 16.05.2025 | 22.05.2025 | 23.05.2025 | 04.06.2025 | 05.06.2025 | 06.06.2025 | 24.06.2025 | 25.06.2025

Lehrgangsort: ABZ Augsburg

Preis: 3.620,00 € zzgl. 510,00 € Prüfungsgebühr | Frühbucherrabatt noch 287 Tage verfügbar.

08.05. – 09.05.2025
check
Durchführungsgarantie

Referenten

  • Meine Schwerpunkte zu Vorträgen sind:

    • Bauen im Bestand

    • Betoninstandsetzung allgemein

    im Besonderen:

    • Abwasserbauwerke/-kanäle

    • Parkhäuser

    • Wasserbauwerke

    • Industriedenkmale

    • Bauwerksprüfung und -monitoring

    • zerstörungsfreie Prüfung im Bauwesen

    • Bauphysik

    • Betonbau und Überwachung

  • Dummy Foto Referent
    Klaus Bussmann FEhS-Institut für Baustoff-Forschung, Duisburg
  • Dummy Foto Referent
    Dr.-Ing. Michael Fiebrich BauIngenieurSozietät Sasse & Fiebrich, Aachen
  • Motto: "Lernen verstehe ich als den Erwerb von Wissen, dem anschließenden Anordnen dieses Wissens und dem Verknüpfen dieses Wissens mit Beobachtungen und eigenständigem Handeln und Erleben."

    Vita

    • 1988-1989: Studium der Physik, Chemie und Mineralogie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    • 1989-1995: Studium des Bauingenieur- und Vermessungswesens an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen

    • 1995-1998: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bauforschung, RWTH Aachen in der Arbeitsgruppe "Stahlbeton und Bewehrung"

    • 1999: Arbeitsgruppenleiter der Arbeitsgruppe "Stahlbeton und Bewehrung" am Institut für Bauforschung, RWTH Aachen

    • 2000: Promotion an der RWTH Aachen, Thema: "Probabilistische Lebensdauerbemessung von Stahlbetonbauwerken - Zuverlässigkeitsbetrachtungen zur wirksamen Vermeidung von Bewehrungskorrosion", Auszeichnung: Readymix-Förderpreis 2000 und Rüsch-Forschungspreis 2001

    • 2000-2007: Partner im Ingenieurbüro Prof. Schießl, München

    • 2003- 2005: Lehrauftrag an der TU München im Fach "Bauschäden in der Praxis"

    • 2006-2008: Professor für Werkstoffe im Bauwesen, Universität Stuttgart, Direktor des Instituts "Werkstoffe im Bauwesen (IWB)" und Direktor der Materialprüfanstalt Universität Stuttgart (Otto-Graf-Institut)

    • seit 2007: Gesellschafter im Ingenieurbüro Schießl Gehlen Sodeikat GmbH

    • seit 2008: Professor für Werkstoffe und Werkstoffprüfung im Bauwesen an der TU München, Leiter des Centrum Baustoffe und Materialprüfung (cbm), München

    • seit 2012: Studiendekan der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt (BGU) der TU München

    • 2012-2013: Fellowship der Joachim Herz Stiftung (Lehrpreis)

    • seit 2014: Gastprofessur an der China Building Material Academy (CBMA)

    • 2015-2015: Research Visiting Scholar an der University of California, UC Berkeley

    • seit 2016: Dekan der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt der TUM

    Deutscher Ausschuss für Stahlbeton / DAfStb

    • TA „Betontechnik“ AG „Dauerhaftigkeitsbemessung“ (Obmann)

    • TA „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen“ (AK Rili SIB „Planung“ zur Überarbeitung der Richtlinie)  

    • Programmausschuss „Ermüdung“  

    • Normenausschuss Bauwesen im DIN (NABau)/ Spiegelausschüsse DIN/DAfStb, Spiegelausschüsse DIN/FGSV 

    • NA 021-00-03 AA „Betonstahl und Spannstahl“ (Obmann)       

    • NA 005-07-02 AA „Betontechnik“ (Sp CEN/TC 104)

    • NA 005-07-06 AA „Schutz, Instandsetzung, Verstärkung“ (Sp CEN/TC 104/SC 8)  

    Sachverständigenausschüsse d. Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt)

    • SVA 2 SVA-A „Bewehrter Poren- und Leichtbeton“  

    • SVA-B „Bewehrter Poren- und Leichtbeton“

    • PG Projektgruppe „Instandsetzungssysteme für Beton“ 

    • FGSV Forschungsgesellschaft Straßen- und Verkehrswesen

    • LA 8 Lenkungsausschuss „Betonbauweisen“   

    • AA 8.2 Baustoffe

    • Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein e.V. 

    • Gesellschaft für Korrosionsschutz e.V. - GFKORR 

    • AK „Korrosion im Bauwesen“

  • Vita

    • Studium des Bauingenieurwesens, Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau, an der RWTH Aachen

    • 1989-1998: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsinstitut der Zementindustrie, Düsseldorf, in der Abteilung Betonbautechnik

    • 1998: Promotion an der RWTH Aachen

    • seit 1999: technischer Referent im Referat „Betontechnologie“ des DIBt

    • seit 2005: Leitung des Referats „Betontechnologie“ des DIBt

    Tätigkeitsschwerpunkte

    • Zulassungsverfahren national und europäisch im Bereich "Betontechnologie" und "Bauprodukte aus Faserzement"

    • Mitarbeit Normung in den Bereichen "Betontechnologie" und "Instandsetzung von Betonbauteilen"

    • Vorbereitung der bauaufsichtlichen Umsetzung technischer Regeln

  • Dummy Foto Referent
    Sven Junge Institut für Stahlbetonbewehrung e. V., Düsseldorf
  • Dummy Foto Referent
    Andreas Kleist Implenia Construction GmbH, Technical Center – Baustofftechnik
  • Dummy Foto Referent
    Dr. Julia von Werder Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
zur Terminübersicht

Kundenmeinungen

star star star star star (Ø 4.5 aus 81 Bewertungen)

Zusammenfassung

5 Sterne
(46)
4 Sterne
(29)
3 Sterne
(5)
2 Sterne
(1)
1 Sterne
(0)

Kundenstimmen

star star star star star vor 11 Monaten || Lukas Sailer-Klünder
Alles sehr zufriedenstellend
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 11 Monaten || Roland Kreß
Bisher aus Zeitgründen noch keine nennenswerte Erfahrungen.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 11 Monaten
Die Fachkompetenz von allen Dozenten ist sehr gut. Die Vortragskompetenz ist teilweise stark unterschiedlich. Größtes Manko für mich: fehlende Lehrgangsunterlagen in gedruckter Form (aus meiner Sicht im Preis inkludiert) ! Die meisten Teilnehmenden haben die Unterlagen ausgedruckt. Die Unterlagen sollten in Papier und zusätzlich digital übergeben werden - ggf. macht es Sinn dies vorher bei den Teilnehmern abzufragen (um nicht unnötig zu drucken). Von Herrn Fiebrich haben zwei Vortragskapitel gefehlt, was etwas ärgerlich war. Hier die Empfehlung, die Kapitel nicht zusammen in eine PDF zu packen, sondern einzeln hochladen und den Teilnehmern zur Verfügung stellen.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 11 Monaten
Organisation und Durchführung waren sehr gut und die Größe des Kurses war perfekt!
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 1 Jahr || Matthias Tanneberger
Sehr angemessen. newsletter an- und Abmeldung finde ich gut und komfortabel. Ich habe ja nicht täglich was mit Instandsetzung zu tun.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 3 Jahren || Rolf Diemer
Das Web-Seminar war super organisier. Sehr gute Führung und Unterstützung durch Herr Grauten. Schade dass man die Teilnehmer nicht persönlich kennen lernen konnte. Ein Präsenz-Seminar bietet einfach mehr Möglichkeiten für Austausch und Diskussion
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 3 Jahren || Peter Kuhn
Insgesamt hat mir das Webinar sehr gut gefallen, teilweise hat es mir sogar Spaß gemacht daran teilzunehmen! Die Betreuung durch Herrn Grauten war bereits im Vorfeld und über den gesamten Zeitraum des Webinars bis hin zur Prüfung hervorragend! Der Inhalt wurde von den Dozenten größtenteils sehr verständlich und interessant vermittelt. Ich habe sehr viel gelernt und freue mich bereits, dies nun in der Praxis anwenden zu dürfen.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 3 Jahren
leider keine Erfahrung zu Online- oder Printmedien.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 3 Jahren
Das Webinar ist seitens der Referenten hochkarätig besetzt und hervorragend organisiert. Der Inhalt ist sehr anspruchsvoll und wird auf hohem Niveau vermittelt. die Prüfung ist ebenfalls sehr anspruchsvoll, so dass die erfolgreiche Teilnahme ein wirklicher Qualifikationsnachweis ist. Ich habe viele neue Impulse und trotz 37jähriger einschlägiger Berufserfahrung sehr viel Wissenserweiterung aus dem Webinar gewonnen. Insbesondere auch im Hinblick auf die neue TR-Instandhaltung ist der Informationsgewinn sehr hoch. Das Webinar war technisch völlig reibungslos und mit hoher Qualität organisiert. Ich kann es in jeder Beziehung nur weiterempfehlen und bedanke mich ausdrücklich bei dem Organisationsleiter Herrn Grauten und den Referenten für viele hochinteressante und weiterbildende Stunden.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren || Önder Alan, IPG GmbH

Der Kurs war sehr anspruchsvoll und sehr gut und auf jeden Fall weiterzuempfehlen. Sehr kompetente Dozenten!!!

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren || Matthias C. Becker, MCB Sachverständigenbüro

Sehr guter Lehrgang. Die Referenten fachlich und thematisch auf höchstem Niveau. Die Schulungsräume und Organisation perfekt. Unterlagenaktualisierung optimierungsfähig. Ein rundum gelungenes und anspruchsvolles Seminar mit sehr gutem Praxisbezug und hohen "Lerneffekt".

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren || Thomas Jelen, Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH

Der Lehrgang war sehr informativ und bot ein breitgefächertes Themenspektrum. Leider wurde sehr in den Themen gesprungen. Dadurch wirkte der Lehrgang ein wenig umstruktuiert.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren || Salas Matvydas, Hotho Oberflächentechnik GmbH & Co. KG

Sehr umfangreich und ausfürhlich. Sehr gut.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren || Jens Vollgold, Engels Ingenieure GmbH

Guter Querschnitt durch die Wissensbereiche durch Fr. Isa.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren , Bergische Universiät Wuppertal

Der große Umfang hat alle Bereiche abgedeckt.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren || Wilfried Franke, Franke Projekt Service

Durch den Lehrgang wurden einige bereits vorhandene Kenntnisse und Erfahrungen hervorragend vertieft. Die Sicherheit im Umgang mit dem Material und eine Selbstsicherheit im Kundenumgang sind das Ergebnis.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 7 Jahren || Wilhelm Weefers, ZPP Ingenieure AG

Der Lehrgang war sehr gut. Die Dozenten haben eine hohe Fachkompetenz. Leider waren es sehr viele Papierseiten.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Oliver Künzler, KÜNZLER Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

Der Lehrgang hat den Ansprüchen bestens genügt. Eine hervorragende Grundlage für Planer aus Theorie und Praxis.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Martin Weber, Firma Weber

Die sehr gute Vermittlung des Lehrgangststoffes brachte meinen Wissensstand auf ein deutlich höheres Niveau.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Joachim Prochnow, voplan ingenieurgesellschaft mbH

Der Lehrgang war anstrengend aber die Erwartungen wurden erfüllt.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Adnan Kadunic, OBERMEYER Planen + Beraten GmbH

Hervorragende Dozenten mit ernormen Hintergrundwissen. Die Problemstellungen konnten sehr gut erörtert werden. Auf Fragen wurde intensiv eingegangen. Besonders hervorzusehen sind die Vortragsweisen von Hr. Dr. Fiebrich, Hr. Dr. Auberg und Dr. Sodeikat.
Auf die Normen und Richtlinien wurde wohl situationsbedingt zu tief eingegangen. Die Zeit könnte man eventuell für mehr praktische Gesamtübungen verwenden. Weniger Anklang fanden die Vorträge der Ersatz-Dozenten und die Nichtverteilung der fehlenden Skripte. Dadurch war die Struktur nicht gängig.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Thomas Torno, Dorsch International Consultants GmbH

Der Lehrgang hat meine Erwartungen weitgehend erfüllt. Besonders hilfreich waren die Praxisbeispiele.
Wünschenswert wären mehr Übungen wie z.B. die Erstellung einer Inst.-Planes. Auch sollten die Vorlesungsinhalte verschiedener Referenten besser abgestimmt werden, um Dopplungen des Inhaltes zu vermeiden und so mehr Raum für neue Themen zu geben.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Andriy Miner, Beil Baugesellschaft mbH

Danke, war alles gut!!!

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Stefanie Schlegel, Geiger Bauwerksanierung GmbH & Co. KG

Der Lehrgang war sehr gut und meine Erwartungen wurden übertroffen außer bei der Stahlbauvorlesung wurden sie nicht erfüllt und der Skript war nicht so gut.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Johannes Pflughaupt, Autobahndirektion Südbayern

Die Vorlesungen waren praxisorientiert und die theoretischen Inhalte wurden anschaulich vermittelt. Nicht so gut war die Normenstruktur und die Skripten waren entsprechend nicht aktuell.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Georg Bergenthal, Geiger Bauwerksanierung GmbH & Co. KG

Der erste Tag hat sich etwas gezogen. Der Rest zur vollen Zufriedenheit!

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Helge Straub, IBB Ingenieurgesellschaft für Baustofftechnik und

Sehr guter Lehrgang mit fachlich sehr guten Referenten. Etwas mehr Praxisbeispiele wären gut.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Sven Röhm, Sven Röhm Sachverständigenbüro

Der Lehrgang war gut und meine Erwartungen wurden erfüllt.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star star vor 8 Jahren || Arne Schmitt, TESTCONSULT Ingenieurges. für Bauwerksprüfung mbH

Der Lehrgang ist eine Bereicherung für jeden, der im Bereich Betoninstandsetzung tätig ist. Die Lehrgangseinheiten hatten einen sehr hohen Qualitätsstandard, dank der Kompetenz der Vortragenden und deren Engagement.
Die Erwartungen an den Lehrgang wurden in jedem Fall erfüllt.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 11 Monaten
Ein tolles Gesamtpaket. Nur an der Bereitstellung der Unterlagen könnte etwas verbessert werden.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 1 Jahr || Erwin Löhlein
Die Referenten sind sehr versiert und Fachleute auf Ihrem Gebiet. Es wurde sehr viel Wissen und Erfahrung kommuniziert. Alles in allem ein sehr guter Lehrgang. Teilweise sind die Unterlagen vermischt zwischen alter RiLi-SIB und neuer TR, was doch etwas verwirrt. Besser alles auf TR ausrichten, die jetzt ja deutschlandweit als Standard eingeführt ist (bis auf 3 BL). Überarbeitung des Praxisbeispiels in IV-4.2 Teil 2 TR erforderlich, da hier die Verweise auf RiLi SIB statt TR zeigen. Sehr viel Stoff in kurzer Zeit und auch Prüfung hohe Anforderung für 3,5 h, aber letztlich machbar.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 1 Jahr
Es wird sehr viel Hintergrundwissen vermittelt, z.B. in die Normungsarbeit, EU-Recht etc.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 3 Jahren
Informativer und gut strukturierter Lehrgang. Die Durchführung als Webinar wurde sehr gut umgesetzt.
thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 4 Jahren || Oliver Bolesczuk, BOB Bauleitungsbüro

Es sollten mehr praktische Beispiele von Anfang bis zum Ende durchgearbeitet werden

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 6 Jahren || Thomas Wald, Beil Baugesellschaft mbH

Die Organisation des Seminars war sehr gut.

Allerdings hätte ich mir gewünscht, mehr Praxisbezug einzubauen.
Wie wende ich die theoretisch gelernten Erkenntnisse an?
Wie Erstelle ich eine Ausschreibung zu einer Instandsetzungsmaßnahme im Detail? Vielleicht ein Beispiel...
etc...

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 7 Jahren || Simon Hengge, Stadtwerk-am-See GmbH & Co.KG

Als Auftraggeber hat der Lehrgang einen tiefen Einblick in die Aufgaben, Rechte, Pflichten eines Fachplaners gewährt. Ich konnte einen geeigneten Leitfaden für die Interpretation von Gutachten sowie die eigene Vorgehensweise für kleinere Projekte durch das Seminar mitnehmen. Meine Erwartungen sind voll erfüllt worden.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 8 Jahren || Jonas Nettekoven, Winkler und Partner GmbH

Die Organisation und der Inhalt der Vorlesungen waren sehr gut bis auf den Skript.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star star vor 8 Jahren || Stefan Siber, Winkler und Partner GmbH

Die Organisation war sehr gut. Der Inhalt war auch gut aber es könnten mehr Besipiele besprochen werden.

thumb_up Ich empfehle dieses Seminar weiter.
star star star vor 8 Jahren || Bernhard Mahn, Winkler und Partner GmbH

Der Lehrgang hat sich meiner Meinung nach zu sehr mit den Grundlagen der Werkstoffkunde und zu wenig mit der Instandsetzungsplanung an sich beschäftigt.
Weiterhin sollten die Lehrgangsunterlagen eher in Skriptform aufgearbeitet werden um eventuell später darauf zurückgreifen zu können.
Die Abstimmung zwischen den Vortragenden sollte intensiver sein um gegesätzliche Aussagen oder widersprüchliche Meinungen zum gleichen Thema zu vermeiden.

thumb_down Nein ich empfehle dieses Seminar nicht weiter.
×

Wonach suchen Sie?

Bereichswahl:

Ergebnisse im Bereich